Familienorganisation

Expertenportrait Nina @plansmeetlife

[Werbung, da Verlinkung]
Im letzten Jahr ist bei uns einfach wahnsinnig viel Tolles passiert und vieles davon wäre nicht möglich gewesen ohne Support im Hintergrund. Wir wären zum Beispiel nicht so schnell nach Wien gefahren, um dort zwei Workshops zu geben, wenn wir nicht dank Nina eine zentrale Workshop Location gefunden hätten. Nina, die den Blog @plansmeetlife betreibt ist nämlich ein echter Tausendsassa, wenn es um Organisation geht und eine gute Fee, die wir einfach gerne um uns haben.

Um so mehr freuen wir uns, dass Nina uns Ende Januar zum ersten Mal im cottage besuchen kommt und somit auch direkt mit uns in 2020 startet. Denn der Zeitpunkt könnte besser eigentlich gar nicht sein. Zum Jahresanfang haben alle ja noch beste Vorsätze, entrümpeln ihren Keller oder entschlacken den Körper. Doch wie sieht es aus, wenn die Vorsätze verblassen und uns der Alltag wieder einholt? Genau dafür hat Nina ein Konzept entwickelt, das verschiedene Methoden miteinander vereint und den Alltag dadurch besser organisiert.

Wir freuen uns sehr, dass Nina ihr Wissen mit uns nicht nur über Ihren Blog teilt, sondern nun auch im typopoetry cottage Ihre Methoden und Tipps in Form eines Workshops vermittelt. Am 26.1.2020 erwartet euch daher ein spannendes Programm!

Wir haben Nina vorab ein paar Fragen gestellt, damit ihr sie ein bisschen kennenlernen könnt:

Name: Nina Biehal aka Plansmeetlife

Expertin im Bereich:  Familienmanagement

Lieblingsmaterial: (Ring-)Planer und praktische Inserts

Lieblingstechnik: Ein praktischer Mix aus: Getting things done – Methode, Flylady-Methode, MarieKondo-Methode und dem Chashenvelopesystem

Lieblingsfarbe: Radierbare 4 in 1 Stifte, gute Marker

Lieblingsinserts: Ganz klar der Familienplaner to go in der Plansmeetlife Edition.

Dein Kreativort: Der Esstisch. Hier läuft alles zusammen. Ich erhalte alle Informationen und wir tauschen uns aus.

Vorbild: Meine Oma. Als Nachkriegsjungerwachsene war sie der Herausforderung gegenüber gestellt, mit einem Einkommen alle zu versorgen. Auch später war sie für uns Kinder da, damit unsere Eltern arbeiten gehen konnte. Von ihr habe ich das System der Cashenvelopes übernommen und den Antrieb alle Alltagsaufgaben rasch zu erledigen, damit mehr Zeit für einen selbst bleibt.

Was möchtest du den Teilnehmer in deinen Workshops vermitteln?
Mit dem wachsen der Familie, wachsen die Aufgaben und die verschiedenen Ansprüche. Schnell sitzt man da vor 20 Klebezettelchen oder versucht alles im Kopf zu behalten. Das geht vielleicht Anfangs gut, aber mit der Zeit, neben Beruf und weiteren Verpflichtungen, geht das irgendwann nicht mehr. Man fühlt sich überfordert und fragt sich wie andere es denn schaffen.
Mein System lässt dich rasch bereits angehäufte ToDos abbauen und für die Zukunft vordenken. Hin und her hetzen war Gestern. Der Haushalt, die Finanzen und alle Aufgaben und ToDos innerhalb der Familie schaffen wir in einen leichten Ablauf. So kannst du Verlässlich deiner Lieben gegenüber sein und hast nebenbei noch genug Zeit für dich.

Dazu gibt es in meinem Workshop exklusive Vorlagen die ich noch nie auf meinem Blog oder auf Instagram geteilt habe, die meinen Planer aber komplett machen. Es kann für die Teilnehmer nur ein Gewinn sein um gegen den Mentalload anzugehen.

Vielen Dank für das Kurzinterview, liebe Nina und bis bald im cottage!

Katrin & Sophie

Published by

Kommentar verfassen